Geschichte

Der Ortsverband Bad Salzungen X36 ging 1990 aus den Mitgliedern der ehemaligen Klubstation Y39ZK hevor. Die Mitglieder kamen aus dem Altkreis Bad Salzungen sowie aus Breitungen vom Kreis Schmalkalden.

Die Klubstation DM4EK wurde 1965 von Peter Fischer (Pit) DM2CKK in Dietlas/Rhön gegründet. Von den ersten 10 Jahren ist leider nicht mehr viel Geschichtliches bekannt. Nach dem Umzug 1975 in die Station Junge Techniker am Burgsee in Bad Salzungen übernahm Bernd Schön DM2CTK die Leitung der Klubstation. 1979 vertraten die Mitglieder die UKW-Sonderstation DM3ØK zum 30. Jahrestag der DDR auf der Ruhlaer Skihütte. In den 70 und 80er Jahren wurde über die Form der Arbeitsgemeinschaft Ausbildung Jugendlicher durch Bernd Schön jeden Freitag ab 16 Uhr durchgeführt. Viele der damals Jungen Funkern sind heute noch dabei und haben führende Positionen im OV übernommen. 1980 kam dann die Zwangsumstellung unseres Klubrufzeichens von DM4EK auf den neuen Kenner Y39ZK.

Über das Ausbildungsrufzeichen Y39AK wurden die erste Verbindungen der Jungen Funker getätigt. Einen neuen größeren Raum im Anbau des Gebäudes und ein 25m Antennenmast wurde uns 1986 übergeben. Zu der Zeit trafen sich die Mitglieder jeden Mittwoch ab 16 Uhr an der Klubstation. Speziell die UKW Conteste wurden gemeinschaftlich mit Eigenbautechnik erfolgreich auf den Bergen in der Rhön und im Thüringer Wald durchgeführt. Rainer Neubauer Y24RK nahm meist an den KW-Contesten sowie als Gast in Horschlitt bei Y38I teil. SWL Mario Kastl und Rainer Y24RK nahmen an den DDR-Meisterschaften in Telegrafie erfolgreich teil. Lutz Bergmann Y39RK erreichte als SWL bei UKW Contesten fast immer vordere Plätze.

Nach dem Anschluß an den DARC e.V. 1990 wurde der Ortsverband Bad Salzungen X36 gegründet. Zum ersten Vorsitzenden wurde Rainer Neubauer Y24RK aus Steinbach gewählt. In Anlehnung der Städtepartnerschaft zwischen Bad Hersfeld und Bad Salzungen wurde eine Partnerschaft mit dem
OV Bad Hersfeld F69 geschlossen. In dieser Zeit wurden viele gemeinschaftliche Aktivitäten und Arbeitseinsätze am Relais DBØYB in Bad Hersfeld unternommen. Leider ist die Zusammenarbeit nach relativ kurzer Zeit komplett eingeschlafen, sicher auch bedingt durch den Weggang einiger OMs aus dem OV F69, der sich mit anderen Mitgliedern neu formierte. Ein gemeinsamer Fieldday 1991 mit dem OV Gießen F07 am Forsthaus Kissel brachte weitere persönliche Bekanntschaften mit hessischen Funkamateuren und deren Familien.

Die Station Junge Techniker wurde 1991 vom Landesschulamt Thüringen übernommen alle Arbeitsgemeinschaften wurden geschlossen, somit fand auch keine Ausbildung mehr statt und wir waren nun finanziell komplett auf uns selber gestellt. Wieder mussten wir umziehen und die Station war nun in einer kleinen Hütte mit dem neuen Rufzeichen DLØSLZ untergebracht. 1992 verstarb viel zu früh unser OVV Rainer Neubauer Y24RK, und Siegfried Frey DL1AZZ übernahm das Amt.

In den folgenden Jahren konnten durch den aufkommenden CB-Funk in der Region einige interessierte Funker als lizensierte Mitglieder im OV gewonnen und auch Ehemalige zurückgewonnen werden. Winfried Wiegand DL3ATK führte in der Schule in Barchfeld Ausbildungsbetrieb mit Jugendlichen und erwachsenen CB-Funkern durch.

Unser 30 jähriges Bestehen feierten wir 1995 an der Klubstation mit vielen Gästen und eingeladener Presse. Im gleichen Jahr wurde zusammen mit dem OV Oberweißbach X38 im Fröbelort Schweina am Kinderheim eine gemeinsame Aktivität organisiert und den Kindern der Amateurfunk und die Fuchsjagd vorgestellt.
Von Anfang an als Stellvertreter rückte Lutz Bergmann DL3ARK dann ab 1999 zum Vorsitzenden auf. Ab 2001 unterstützte ihn dabei Mario Kastl DL5ASE als Stellvertreter.

1999 musste der OV den Standort am Burgsee per Kündigung des Landes Thüringen räumen. Dank der freundlichen Aufnahme der Fa. Knapp konnten wir den Standort der ehemaligen Feuerwehr Bad Salzungen für unsere Klubstation nutzen. Wir bauten Dipole eine FB53 Beam auf dem Dach des Turmes auf, renovierten unseren Raum und konnten ab dato an zahlreichen Contesten teilnehmen.

Da DLØSLZ buchstabiert der absolute Zungenbrecher im Contest war stellten wir das Rufzeichen 2004 auf DKØWK um. Im Oktober 2005 feierten wir nach einer kleinen Amateurfunkausstellung unser 40 jähriges Bestehen in der Gaststätte “Green Horse” gemeinsam mit unseren Familienangehörigen. Auch hier konnten wir wieder die Presse einladen die wiederrum einen Artikel über uns in der lokalen
Zeitung druckte. Seit 2003 konnten wir mehrmals bei der Jugendfeuerwehr Bad Salzungen Ausbildungs- und Öffentlichkeitsarbeit auf dem Feuerwehrhof durchführen.

2015 wurde der OV 50 Jahre alt. Mit einem Sonder-DOK 5ØX36 wurde unter DKØWK reger Betrieb über das ganze Jahr auf KW und UKW gemacht. Eine Jubiläumsfeier im Juni des Jahres in der Hümpfershäuser Hütte in der Rhön wurde zum Höhepunkt des Jubiläumsjahres.

Einige unserer Mitglieder haben aus familiären und arbeitsmässigen Gründen das direkte Umfeld des Ortsverbandes verlassen, sind aber dem OV soweit es die Möglichkeiten hergeben weiter treu geblieben. Somit ist unser OV geografisch weit verbreitet, teilweise von Hamburg über Frankfurt nach München sowie über die Schweiz und sogar QRL bedingt in China.